Linksammlung Autoren-Tipps

Ursprünglich wollte ich die Autorentipps in einen eigenen Punkt auf dieser Homepage bauen: der ultimative keine Fragen offen lassende Text, versehen mit vielen Links und abschließend eine Linksammlung. Aber dies ist ein unmögliches Unterfangen, denn ich kann in  so einem Artikel kaum alles Hilfreiche einbringen oder verlinken ohne dass es wahnsinnig unübersichtlich wird.                                                                                                Also findet sich unter der Kategorie „Tipps für Autoren“ nun  alles Mögliche, was hilfreich sein kann zur Erstellung und Verbesserung von Manuskripten, Verlagssuche, Vermarktung – was mir eben über den Weg läuft. Ich nutze es praktisch als Lesezeichen, um nie wieder im virtuellen Gespräch mit einem Autor zu sagen „Das war auf dieser Homepage/diesem Blog… öhems…. Name vergessen“. Und mit dem „öffentlichen Lesezeichenprinzip“ bin ich sicher dem einen oder anderen auch behilflich…                            Und vielleicht habe ich selbst ja auch mal einen klugen Gedanken oder Mitteilungsbedürfnis mit Dingen, die mir hilfreich waren.                                                           Wer sich also dafür interessiert, bitte rechts in der Leiste den Punkt „Tipps für Autoren“ anklicken, dann werden alle Artikel angezeigt.                                                                                Zu Beginn einige Links, die ich in den letzten Jahren angesammelt habe.

Autorenforen – für Autoren zum Austausch

Hier mal die Autorenforen, über die ich gestolpert bin: als erstes natürlich die Gruppen von BookRix, in dem man zu praktisch jedem Thema Autoren zum Austausch finden kann. Abhängig von Interesse, Erfahrung und Zielsetzung finden sich zu einigen Themen mehrere Gruppen, von denen die eine geeignet sein könnte, die andere nicht – einfach mal in der Gruppenliste ein Schlagwort eingeben und dann reinspinksen.  Ich lese in den Gruppen Anthologie sucht Geschichte…“, „Welten-Schöpfer“, „Schwertkampf/Sword and Sorcery“, „Geschichte / Geschichtswissenschaft“, „Werbung“ sowie „Rund ums Schreiben“. Letzteres ist eine Gruppe, die alles vor der Veröffentlichung/Vermarkrung  eines Buches relevante bespricht, von Verbesserungstipps über Prozesse/Recherchen während des Schreibens, Lesungen, was bei Interviews zu beachten ist etc.

Sehr umfangreiche Diskussionen bietet die Schreibwerkstatt; bei einem Teil der Diskussionen muss man nicht angemeldet sein, um sie zu lesen. Es lohnt sich, da das Archiv zu durchstöbern.

Ebenfalls werde beim Recherchieren mit google häufig auf das Autorenforum Montségur geleitet – inzwischen ist dies der erste Link der Treffersuche, den ich dann anklicke, von dem Forum halte ich ebenfalls viel.

Ein Expertenforum dagegen ist das Autorenforum, das den hervorragenden Newsletter „The Tempest“ herausgibt. Auf der Seite finden sich unter dme Punkt „Experten“ beantwortete Expertenfragen, ebenso eine Möglichkeit, selbst eine Frage zu stellen. „Datenbanken“ enthält Linksammlungen zu den unterschiedlichsten Themen, und „The Tempest“ enthält ein Archiv des Newsletters.

Andreas Eschbachs Tipps

Auf der Homepage des bekannten Autors Andreas Eschbach lässt sich eine Fülle von Informationen finden. Zum Beispiel Überarbeitungstipps für Manuskripte oder aber grundsätzlicher Tipps zum Schreiben. Er hat ebenfalls eine jahrelange Artikelserie über das Schreibhandwerk in der Zeitschrift „phantastisch!“ veröffentlicht, die Artikel sind hier auf seiner Seite lesbar.

Philipp Bobrowski: der Autor von „Das Lächeln der Kriegerin“ war mit seinem Blog in der Endrunde des „Online-Autor des Jahres 2011“. Dort gibt er fortlaufend Schreibtipps, ebenso existiert ein weiterer Bobrowski-Blog „Hilfe für Autoren“, der von my storys gehostet wird. Auch dort lassen sich Erklärungen und Tipps finden, wie mir scheint, eine Spur ausführlicher und detaillierter als auf seinem eigenen Blog.

Schriftsteller-werden.de: Mich persönlich hat der Name abgeschreckt und lange Zeit habe vermieden, mich dort umzusehen. Gelegentliche Links, die mich dorthin umleiteten, fand ich auch nicht so erhellend. Nun jedoch habe ich mich mal etwas ausführlicher mit der Seite beschäftigt, und sie ist definitiv zu empfehlen. Das Gute daran: sie enthält praktisch alles, für jeden Wissensstand und jede erdenkliche Frage. Das Schlechte daran: sie enthält praktisch alles. Entweder man sucht ein bisschen, bis man findet, was man braucht; oder aber man gerät auf eine Fülle von anderen ebenfalls interessanten und wichtigen Dingen, die einen von der eigentlichen Fragestellung ablenken. So geht es mir zumindest 😀 Dieser Blog ist nicht meine erste Anlaufstelle, aber ich werde ihn definitiv nicht vergesse n.

Kerstin Pfliegers Blog: Die Newcomerin veröffentlichte gerade „Die Alchemie der Unsterblichkeit“ im Goldmann Verlag (sehr zu empfehlen!). Bei der Suche nach Hintergrundinformationen über Autorin und Buch stieß ich auf ihren Blog – war also gerade definitiv nicht auf der Suche nach Schreibtipps! Als ich jedoch den Punkt „Von der Idee zur Veröffentlichung“ anklickte, stieß ich auf den Beginn einer Artikelserie, die mir persönlich sehr gut gefallen hat und sofort als Lesezeichen gespeichert wurde. Kerstin Pflieger verwendete bei ihrem Buchprojekt Techniken verschiedener Schreibratgeber, hat Tools modifiziert oder eigene Methoden entwickelt. Für mich, die keine der gängigen Schreibratgeber wie Frey oder Ähnliche gelesen hat, ist es immer wieder besonders schön, von „funktionierenden“ Tipps zu lesen. (Ich selbst habe mich gescheut, entsprechende Bücher anzuschaffen, da diese den amazon-Rezensionen zu folgen stets eine gewisse Grundauffassung über das Schreiben zu transportieren scheinen. Ich suche keine Ideologie, sondern schlicht Tipps! Daher freue ich mich, wenn ich in Blogs über funktionierende Dinge lesen und einzelne Toools/Tipps so lernen kann). Diesen Blog fand ich persönlich bisher am nützlichsten! Leider ist die Autorin noch am Anfang der Artikelserie und hat bis heute „erst“ 4 Artikel veröffentlicht. Diese enthalten jedoch eine solche Fülle von Tipps (deren Umsetzung als wichtige Vorarbeiten eines Romanprojektes natürlich teilweise auch zeitaufwendig sind), dass ich mit der Anwendung der Tipps schon eine Weile beschäftigt sein werde. Zumal ich, wie man in dem einen oder anderen Beitrag lesen konnte, momentan über extrem wenig Zeit für meine Leidenschaft schreiben verfüge und zu allem Überfluß 2 Romanprojekte gleichzeitig (Historisch & Fantasy) in der Warteschleife habe.

 

Das war’s erst mal für heute. Weitere Links oder gelegentlich auch einmal eigene Tipps folgen unter dieser Kategorie.

Dieser Beitrag wurde unter Tipps für Autoren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Linksammlung Autoren-Tipps

  1. Die Kleine sagt:

    Wundervolle Sammlung, jetzt brauche ich nur noch ein Lesezeichen für Autorenseiten! Deines 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *