[ABC-Tag] Börsenverein

B

wie Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. vertritt alle Handelsstufen: den Verlag als Hersteller, den Zwischenbuchhandel als Großhandel, den verbreitender Buchhandel als Sortimentsbuchhandel. Die Zusammenfassung dieser 3 Interessenverbände ist einmalig, in anderen Ländern sind es verschiedene Organisationen.

Mitglied werden können Buchhandelsunternehmen, Verlage und Verlagsvertreter.

Was macht der Börsenverein konkret?
Er richtet die Frankfurter Buchmesse aus, verleiht den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und diverse andere Preise oder stellt die Jurymitglieder für Preiskomitees, ist Träger, Stifter oder Verwaltungsrat von Bibliotheken, Stiftungen, Buchhandelsschulen.
Er vertritt (nicht nur) politisch und wirtschaftlich die Interessen seiner Mitglieder. Der Börsenverein engagiert sich zugunsten des Urheberrechts, des ermäßigten Umsatzsteuersatzes, der Buchpreisbindung und der Mittelstandsförderung.

Er ist Vertragspartner des Normvertrages für Schriftsteller (der Vertragspartner stellvertretend für die Schriftsteller ist der Verband der Schriftsteller in ver.di (VS)).

Nützliches…
Die Normverträge für Autoren und Übersetzer lassen sich dort herunterladen.
Angemeldete Mitglieder des Börsenvereins (Kleinverleger?) finden dort auch Musterverträge für Illustratoren, Hörbuchlizenzen, Volontäre und anderes vor.

Es gibt eine Jobbörse, in der man stöbern kann.

Für Buchhändler: Informationen rund um das Thema Azubibewerbung, Vertrag und Ausbildung

Quelle für Titelcheck für Indies und Kleinverleger: Der Börsenverein gibt das Börsenblatt für den deutschen Buchhandel heraus, in dem die Verlage die Titel ihrer erscheinenden Bücher anmelden (hier kann man darin stöbern).

 

Dieser Beitrag wurde unter Autoren-ABC abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *